Gewaltprävention

Persönlichkeitsförderung durch Kunstprojekte

Toygiants

Seit April 2006 besuchen Kinder der Wolfsburger AWO Kindertagesstätte "Am Gutshof" regelmäßig die Ausstellungen der Städtischen Galerie Wolfsburg. Zunächst hatten sich zwei Gruppen gebildet: Die Vorschulkinder zwischen 4 und 6 Jahren sind die KUNSTFORSCHER, während die Hortkinder bis zu 14 Jahren als KUNSTREPORTER die Welt der Kunst entdeckten. Die Hortkinder sind nun in den Schulablauf und die damit verbundene Nachmittagsbetreuung integriert, während die Vorschulkinder weiterhin an dem Projekt teilnehmen.

Anliegen des Projektes ist es, Kindern im Rahmen ihrer Entwicklung und Bildung durch Fantasie und Kreativität - Eigenschaften, die für das Leben unerlässlich sind - Möglichkeiten der Lebensbewältigung aufzuzeigen. Ziel ist eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung der Kinder, um Tendenzen von Gewalt vorzubeugen, aber auch, um sich mit Themen von Gewalt auseinanderzusetzen.
Viele Beispiele für die praktische Umsetzung finden Sie hier.

Die Städtische Galerie Wolfsburg bietet darüber hinaus eine Erweiterung des Bildungsspektrums für Kinder an. Die Betrachtung zeitgenössischer Kunst und die Auseinandersetzung mit ihr rufen die unterschiedlichsten Gefühle und Reaktionen auch bei den ganz jungen Betrachtern hervor. In der direkten Umsetzung werden die Gefühle visualisiert und bieten so einen Ansatz zur Bewältigung von Konflikten.

Die Fachkräfte der Kindertagesstätte und die Kunstvermittlerinnen der Städtischen Galerie arbeiten dabei Hand in Hand.

Eine Kooperation der Städtischen Galerie Wolfsburg mit der
AWO Kindertagesstätte "Am Gutshof"

Die kleinen Kunstforscher/innen setzten sich intensiv mit der Ausstellung "Das Bild als Bühne" von Thomas Huber auseinander. Dies regte sie zum darstellenden Spiel an. Dazu führten die Kinder das Stück "Prinzessin Angelina sucht einen Prinzen" im Antoniensaal von Schloss Wolfsburg auf.

Kunstforschung / Bild

Theaterprobe / Bild

Theaterprobe / Video

Einladung (pdf)

Theateraufführung